Übernachten bei Affen und Currygerichten

St. Bridgets Country Hotel

Wie verabredet starteten wir pünktlich in Richtung Kandy. Nach gut 3 Stunden Fahrzeit benötigten wir noch ca. 1 Stunde, um unser Hotel zu finden,
da uns ein TukTuk Fahrer bei Hauptverkehrszeit erstmal in die falsche Richtung geschickt hat. Dafür genossen wir eine Rundfahrt um den Kandysee und konnten entspannt erste Eindrücke der Stadt sammeln.
Das Hotel lag ausserhalb der Stadt in Hanglage mitten im tropischen Wald mit tollem Garten gelegen. Begrüßt wurden wir erst einmal von einer Affenfamilie, die auf Augenhöhe im ersten Stock fraß und spielte.
Sonst gab es erstmal nichts, was zunächst etwas seltsam war. Alle Bedenken waren falsch! Das Hotel war eine super Empfehlung! Felix konnte sich richtig austoben und fühlte sich sehr wohl, das Essen wurde auf Wunsch zubereitet und
Uli konnte die Küche Sri Lankas ausgiebig in Originalschärfe testen. Fahrer, Tuk Tuk, Tourenberatung, WLAN, Wäscheservice, Getränkeservice – alles klappte wunderbar und zu einem fairen Preis! Top!

Eindrücke und der Zahntempel

Mädchen im Zahntempel


Unseren ersten Tag in der Stadt begannen wir mit einem Bummel durch die Gassen und genossen die Athmosphäre, die uns mit ihren bunten Farben und dem Durcheinander sehr an Chinatown in Bangkok erinnerte. Anschließend besichtigten wir den Zahntempel, wo
ein Zahn Buddhas aufbewahrt wird. Dies ist eines der höchsten Heiligtümer im Buddhismus und entsprechend prunkvoll. Nach einige Eingewöhnung tobte Felix über das Gelände, jagte Tauben und war nicht mehr zu bremsen. Er konnte sogar einen Elefanten aus der Nähe beobachten und war begeistert.
Anschließend ließen wir uns von einem Tuk Tuk zur Bahirawakanda bringen, einer großen Buddhastatue auf einem der Berge um Kandy. Von hier hat man einen tollen Ausblick auf die Stadt und die Bergwelt.

Feuerschalen

Iris und Luca

Da Felix sich weigert, Schuhe oder Sandalen anzuiehen und bevorzugt barfuß herumläuft, hat er sich nun zum zweiten Mal bei einem kleinen Sturz den großen Zeh aufgeschürft. In dramaturgisch hochwertigen Szenen wurde die Wunde desinfiziert und mit einem kleinen Pflaster versorgt.
Diese Prozedur mußten wir im Folgenden ca. 4-6x pro Tag wiederholen, je nachdem, wie lange das alte Pflaster hielt. Felix brauchte viel Zuspruch, Papa mußte immer alles machen und durfte sogar mit der Nagelschere Hauptläppchen abschneiden, Mama mußte immer dabeisein und zugucken!

Tempeltour und botanischer Garten

Einer unserer Fanclubs

Am nächsten Tag besichtigten wir mit dem Tuk Tuk zunächst drei ausserhalb gelegene Tempel – Gadaladeniya, Lankatilake und Embekke. Hier wurden wir von ganzen Schulklassen regelrecht überfallen und ausgefragt, ein tolles Erlebnis. Besonders Gadaladeniya hat uns sehr gut gefallen.
In Embekke war eher wenig zu sehen und in Lankatilake war der Haupttempel wegen einer buddhistischen Zeremonie für uns nicht zu betreten, so dass der Besuch ziemlich witzlos und zudem dafür noch teuer war.
Den Rest des Tages verbrachten wir im botanischen Garten in Peradeniya. Dieser gleicht einer großen Parklandschaft mit vielen schattenspendenden Bäumen, wo Felix in aller Ruhe herumlaufen und spielen konnte.

Wo bleibst Du Papa?

Sein Favorit an diesem Tag war das “Rasenmähen” mit einem abgestorbenen, riesigem Palmenwedel, den er ständig hinter sich herzog. Iris und ich fanden vor allem die Flughunde und die riesigen Bäume toll, waren von der Wärme und der Schlepperei der Kinder jedoch ziemlich geschafft.

Ein Flughund

Felix mit Rasenmäher

Palmen

Reiseinfos

Zimmer Kandy

  • Hotel:
  • St. Bridgets Country Hotel, 125 Sri Sumangla Mawatha, Stadtteil Asgimya, Kandy,
    081-2215806, www.stbridgets-kandy.com, 2650Rs
  • 3-Bett-Zimmer ohne AC, Moskitonetz (nicht benötigt), WLAN, Laundry, toller Garten, SUPER Essen nach Wunsch (Frühstück 500Rs, Dinner 700Rs), hilfreich bei Organisation von Touren, Preise von TukTuk/Wagen mit Fahrer angemessen
  • Transport:
  • Tuk Tuk in die Stadt 250Rs
  • Tagestour zu den Tempeln und Botanischer Garten Peradeniya im Tuk Tuk 3000Rs
  • Eintritt:
  • Peradeniya, botanischer Garten, 1100Rs
  • Embekke 200Rs
  • Lankatilake 300Rs
  • Gadaladeniya 200Rs
  • Zahntempel Sri Dalada Maligawa 1000Rs
  • Weiterhin sehenswert/informativ:
  • Bahirawakanda, ein großer Buddha auf dem Berg mit tollem Ausblick in die Umgebung und auf Kandy
  • Das Rundticket des Central Cultural Found gibt es nicht mehr. Es muss bei jeder Sehenswürdigkeit einzeln bezahlt werden.
  • www.sridaladamaligawa.lk (Infos über das größte Festival der Stadt Juli/August, dann Hotels ausgebucht/teuer)
  • Transfer:
  • Auto mit Fahrer nach Pinnawala, Dambulla, Sigiriya und Polonaruwa (3 Tage) 19500Rs