Allgemeines

Felix kopfüber

Felix kopfüber

Katzenbaby

Katzenbaby

Pakse ist der Drehpunkt des Südens. Fast alle Reisenden besuchen die zentral gelegene Stadt auf ihrer Fahrt in den Süden. Ob die Weiterreise nach Vietnam, Thailand oder Kambodscha geplant ist, Pakse liegt auf dem Weg. Obwohl sie im Reiseführer als eher unscheinbar beschrieben ist, fühlten wir uns nach einer zügigen und problemlosen 5-Stunden-Busfahrt von Savannkhet hier direkt wohl.
Es ist hier deutlich heißer als im Norden und wir werden vermutlich strikter eine Mittagspause einplanen müssen. Generell sagt uns das wärmere Wetter jedoch sehr zu (mittags sind es jetzt ca. 36°C).

Kinderparadies

Kinderparadies

Bereits am ersten Abend machten wir einen ausgiebigen Stadtbummel und sahen neben einem schönen Sonnenuntergang über dem “Xe Don” einen heruntergekommenen Spielplatz, der erst 2003 mit Hilfe der deutschen Botschaft errichtet wurde. Felix hatte trotzdem Spaß, insbesonders an den Reckstangen, und regte sich nur über die “geklaute” Rutsche auf. In einem trockenen Springbrunnen fanden wir zudem 3 ganz junge Katzenbaby’s (ca. 4-5 Wochen alt). Ein Erlebnis, auch für Felix.

Rutschen

Rutschen

Hubschrauber

Hubschrauber

Im Dunkeln bummelten wir durch die Stadt und über den Markt. Nachdem wir wegen Orientierungsproblemen einen längeren Spaziergang gemacht hatten, kamen wir erneut am Markt an. Hier entdeckten wir eine riesige Hüpfburg, ein Karussell und eine Eisenbahn. Felix war kaum zu bremsen und stürzte sich in allen Variationen die große Rutsche hinunter! Hemmungen hatte er keine mehr. Nach Vientiane war dies die erste richtige Attraktion für die Kinder. Erfreulicherweise werden wir ja noch einmal nach Pakse kommen, so dass die Kinder diese Einrichtungen erneut nutzen können.

Wat Tham Fai (Wat Pha Bat)

Bagger gucken

Bagger gucken

Auf dem Weg zum Tempel kamen wir an einer großen Straßenbaustelle vorbei. Hier konnte Felix 2 großen Baggern aus nächster Nähe bei der Arbeit zusehen.

Wat Tham Fai

Wat Tham Fai

Der Tempel selbst gefiel uns sehr gut. Entspannt und authentisch konnten wir den Mönchen bei ihren Tätigkeiten (dem Aufräumen eines Gebäudes) zusehen sowie in aller Ruhe die verschiedenen Tempelgebäude besichtigen. Hier fanden sich in alten Gebäudeteilen sehr alte, nicht restaurierte Buddhafiguren und immer wieder waren viele Kleinigkeiten zu entdecken. Felix und Luca spielten wärenddessen im Schatten unter einem Baum, sammelten Blätter und schauten den Mönchen beim Verbrennen von Müll zu. Feuer (und die Feuerwehr) findet Felix im Moment sehr interessant. Außerdem hat er seine Sammelleidenschaft für alles mögliche entdeckt (Blätter, Steine, Stöcke).
Entrümpeln

Entrümpeln

und Verbrennen

und Verbrennen

Buddha unter einem Baum

Buddha unter einem Baum

Goldener Becher

Goldener Becher

Reiseinfos

Zimmer Pakse Daovieng2

Zimmer Pakse Daovieng2

  • Hotel:
  • Daovieng 2 Hotel, Tel. 214331 & 212446, www.daovienghotel.com, dao-vienghotel2@hotmail.com, 130000 Kip
  • AC, warmes Wasser, kein Moskitonetz, WLAN in der Lobby
  • Transport:
  • Tuktuk Route 13 – Hotel 10000 Kip/Person (Felix mußte erstmalig Zahlen!Wucherpreis!)
  • Transfer:
  • Boot nach Champasak 60000 Kip
  • Sonstiges
  • Laundry 10000 Kip/kg